Sichere Geldanlage 2021

 

Die Geldhelden haben eine Blogparade zum Thema “Sichere Geldanlage 2021” gestartet. Gerne möchte ich hierzu meine Meinung teilen:

 

Ich lege mein Geld nur auf einem Sparbuch, also sogar auf dem Girokonto an und da kriege ich, wie bei allen anderen, keine Zinsen.“ Dieser Satz stammt nicht von meiner verstorbenen Großmutter, die Zeit ihres Lebens nichts am Hut hatte mit Geldanlage. Nein, er kommt von unserem höchsten Finanzhüter, dem Bundesminister der Finanzen Olaf Scholz. Nun könnte man versucht sein, diese Aussage als besonders bürgernah zu werten, meiner persönlichen Meinung nach ist dieses Zitat allerdings ein Armutszeugnis.

 

Nach Angaben der DZ Bank erhöhte sich die Sparquote der Deutschen im Coronajahr 2020 auf knapp 16 %, dem höchsten Wert seit Anfang der 1990er Jahre. Gleichzeitig stiegen die privaten Geldvermögen jedoch nur um etwa 6 %. Grund hierfür ist unter anderem die deutsche Liebe an eben jenem Sparbuch, das auch unser Finanzminister bevorzugt. So liegen knapp 2 Billionen unseres Geldes, immerhin fast 30 % des gesamten Gesamtvermögens auf unverzinsten Tagesgeldkonten oder Sparbüchern. Gleichzeitig markierten viele der weltweiten Aktienindizes im vergangenen Jahr neue Höchststände, an denen allerdings nur wenige Bundesbürger partizipieren.

 

Um auf die Frage nach einer sicheren Geldanlage für 2021 zu antworten: Diese gibt es nicht. Das Anlegen von Geld birgt grundsätzlich immer Risiken. Ich bin jedoch der Meinung, dass diese am Aktienmarkt gegenüber dem Bunkern des eigenen Vermögens auf dem Sparbuch geringer sind. Nicht kurzfristig, aber auf längere Zeit gesehen sehr wohl.

 

Bevor jetzt der Aufschrei kommt: Dies lässt sich relativ einfach belegen! Sicher ist bei der Anlage des Geldes auf Giro- und Tagesgeldkonto sowie Sparbüchern momentan nur eines: Eine schleichende Geldentwertung durch Inflation. Zwar ändert sich der nominale Betrag auf dem Kontoauszug nicht, mit 5 Euro werde ich mir in 20 Jahren aber definitiv nicht mehr die gleiche Anzahl an Brötchen beim Bäcker kaufen können wie heute. Ganz anders dagegen bei einer Anlage in einen weltweiten Aktienindex. Nehmen wir als Beispiel den MSCI World, der knapp 1.600 Unternehmen aus 23 Industrieländern umfasst. Dieser wird seit 1970 aufgelegt. Innerhalb der letzten 50 Jahre gab es über einen Gesamtzeitraum von 20 Jahren keine einzige Zeitperiode, in der eine negative Rendite erwirtschaftet wurde. Selbst bei einem Einstieg zum ungünstigsten Zeitpunkt hätte man eine durchschnittliche jährliche Rendite von knapp 4 % erzielt.

 

Der von mir sehr geschätzte Christian W. Röhl hat zu eben jenem MSCI World auf seiner Seite Dividendenadel ein Renditedreieck veröffentlicht, das sehr plakativ verdeutlicht, dass man mit einem breit gestreuten Aktieninvestment in den letzten Jahrzehnten nicht viel falsch machen konnte:

 

 

Quelle: Dividendenadel.de

 

Wie man sehr schön erkennen kann, sind die in rot dargestellten Negativrenditen ziemlich selten. Hatte man seine Anlage mindestens 15 Jahre gehalten, war die Rendite am Ende immer positiv. An dieser Stelle könnte man den MSCI World auch durch fast jeden anderen Index ersetzen, das Ergebnis wäre das Gleiche. Ehrlicherweise muss man hier von fast sprechen, da es nicht in 100 % aller Fälle stimmt. Hätte man beispielsweise Ende der 1980er Jahre sein gesamtes Vermögen in ein Produkt investiert, welches den japanischen Leitindex Nikkei 225 abbildet, würde man heute immer noch auf Verlusten sitzen. Aber auf hier kann Abhilfe geschaffen werden: Neben einer Einmalanlage besteht auch die Möglichkeit der Investition über einen Sparplan. So werden bei höheren Kursen weniger Anteile gekauft, bei niedrigen Kursen entsprechend mehr Anteile. Durch den dann erzielten Cost-Average-Effekt können derartige Problematiken wie beim Nikkei vermieden werden.

 

Selbstverständlich sollte man Renditen der Vergangenheit nie in die Zukunft projizieren. Möglicherweise haben wir in 20 Jahren auch ein ganz anderes Zinsniveau wie heute. Muss ich mich allerdings heute entscheiden, führt aus meiner Sicht so gut wie nichts an einer Anlage am Aktienmarkt vorbei.

 

Welches Anlage ist aus eurer Sicht die sicherste für das Jahr 2021? Ich freue mich auf Kommentare von euch.

 

 


Alle Artikel auf beamteninvestor.de stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung des Autors.


Buchempfehlungen zu den Themen des Beitrags*:

 

 


Bei denen mit einem *Stern gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ist der Preis genau der gleiche wie bei einem Direktkauf. Ihr habt durch die Benutzung des Links keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

 

 

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.