Monatsabschluss Juni 2022: Dividende über 1.000 Euro aber die Performance…

Im Juni konnte ich zum ersten Mal in meiner Investorenkarriere für den sechsten Monat des Jahres mehr als 1.000 Dividende vereinnahmen. In allen anderen Monaten des Jahres war mir das bereits gelungen, für den Juni war es jedoch eine Premiere. Meinem Ziel, jeden Monat vierstellig bei den Ausschüttungen zu sein bin ich damit ein Stück näher gekommen. Die Depotperformance war indes im vergangenen Monat leider wieder unterirdisch und der schlechteste Monat sein März 2020.

 

Dividenden

Im Juni haben 30 Unternehmen und zwei ETFs aus meinem Depot eine Dividende ausgeschüttet. Die Gesamtsumme beläuft sich auf 1.225,67 €. Im Juni des vergangenen Jahres lag die Summe bei 939,51 Euro. Das entspricht einer Steigerung im Jahresvergleich von 30,5 %.

 

Unternehmen Dividende
3 M 38,48 €
Amgen 35,69 €
Ares Capital 117,92 €
Blackrock 9,28 €
Broadcom 54,15 €
Digital Realty Trust 2,47 €
EPR Properties 47,46 €
Gladstone Capital 72,28 €
Gladstone Commercial 27,60 €
Gladstone Investment 22,94 €
IBM 45,47 €
Imperial Brands 301,58 €
Jack Henry & Associates 9,41 €
LTC Properties 6,43 €
Main Street Capital 103,13 €
McDonald’s 7,73 €
Microsoft 19,95 €
Nasdaq 24,78 €
Old Republic 18,04 €
PepsiCo 10,86 €
Qualcomm 34,06 €
Realty Income 21,62 €
S&P Global 0,67 €
Simon Property Group 40,01 €
Sixth Street Speciality Lending 4,96 €
Southern Company 13,34 €
Stag Industrial 4,21 €
Tyson Foods 9,62 €
Unilever 81,15 €
Vanguard FTSE Emerging Markets ETF 11,92 €
Vanguard S&P 500 ETF 0,40 €
Walgreens Boots Alliance 28,06 €
Summe 1.225,67 €

 

Die höchste Summe kam von Imperial Brands. Hier habe ich eine volle Position im Depot (was für mich eine volle Position bedeutet, könnt ihr hier im Artikel zu meiner Strategie nachlesen). Die Besonderheit bei Imperial Brands liegt allerdings in der Höhe der Ausschüttungen. Traditionsgemäß werden zwei Quartale höhere Ausschüttungen getätigt, gefolgt von zwei Quartalen mit niedrigeren Zahlungen. Im vergangenen Monat gab es eine der niedrigeren Zahlungen.

 

Weitere größere Ausschüttungen konnten in diesem Monat von Ares Capital, Main Street Capital, Gladstone Capital und Unilever vereinnahmt werden.

 

 

Dividendenerhöhungen und Kürzungen

Im Juni gab es insgesamt drei Erhöhungen der Dividenden bei Unternehmen zu vermelden.

 

Erhöhungen

Der REIT W.P. Carey erhöht die Dividende um 0,2 %. In der Regel erfolgt jedes Quartal eine kleine Erhöhung der Zahlung.

 

Auch Realty Income erhöht die Zahlung um 0,2 %. Es werden ab sofort monatlich je Aktie 0,2475 Dollar gezahlt. Insgesamt ist es die 116. Dividendenerhöhung, seit die Firma im Jahr 1994 an die Börse gegangen ist. Seit Jahresbeginn wurde die Zahlung in Summe um 0,4 % erhöht.

 

Nachdem die BDC PennantPark Investment bereits im vergangenen Quartal die Dividende erhöht hatte, erfolgte zur kommenden Auszahlung bereits die nächste Erhöhung. Statt 0,12 Dollar je Aktie und Quartal werden ab sofort 0,125 Dollar gezahlt.

 

 

Senkungen und Streichunge

Senkungen oder Streichungen gab es im letzten Monat keine zu verzeichnen.

 

 

Käufe

In meinen Depots bei der Consorsbank und der Comdirect führe ich in der Regel nur Sparplankäufe aus. Diese werden von mir manuell gesteuert und sind in der Höhe abhängig von den eingegangenen Dividenden, die reinvestiert werden. Gesonderte Einzahlungen in diese Depots nehme ich nur selten vor. Darüber hinaus führe ich bei Trade Republic ein automatisiertes Sparplandepot, bei dem 17 Wachstumsaktien bespart werden. Bei Scalable Capital bespare ich monatlich fünf ETFs. Folgende Sparpläne wurden im vergangenen Monat ausgeführt:

 

Unternehmen Art Broker Stück Preis Gesamt
3M Sparplan Consors 0,379 131,93 € 50,00 €
Ares Capital Sparplan Consors 1,598 18,77 € 30,00 €
Gladstone Commercial Sparplan Consors 2,564 19,50 € 50,00 €
McDonald´s Sparplan Consors 0,209 239,23 € 50,00 €
Stryker Sparplan Consors 0,223 224,22 € 50,00 €
Stag Industrial Sparplan Consors 0,937 32,02 € 30,00 €
Walgreens Sparplan Consors 1,871 40,09 € 75,00 €
Berkshire Hathaway Sparplan Consors 0,166 301,20 € 50,00 €
Vanguard S&P 500 ETF Sparplan Consors 0,671 74,52 € 50,00 €
Amazon Sparplan Comdirect 0,216 115,74 € 25,00 €
Walmart Sparplan Comdirect 0,215 116,28 € 25,00 €
3M Sparplan Scalable Capital 0,146 136,99 € 20,00 €
Stryker Sparplan Scalable Capital 0,314 207,01 € 65,00 €
Invesco Nasdaq Next Generation ETF Sparplan Scalable Capital 1,756 28,47 € 50,00 €
VanEck Gaming ETF Sparplan Scalable Capital 1,620 30,86 € 50,00 €
Franklin India ETF Sparplan Scalable Capital 1,664 30,05 € 50,00 €
Vanguard EM ETF Sparplan Scalable Capital 0,907 55,13 € 50,00 €
iShares Healthcare Innovation ETF Sparplan Scalable Capital 7,536 6,63 € 50,00 €
Akamai Sparplan Trade Republic 0,106 94,34 € 10,00 €
Block Sparplan Trade Republic 0,125 80,00 € 10,00 €
Cadence Design Systems Sparplan Trade Republic 0,069 144,93 € 10,00 €
Etsy Sparplan Trade Republic 0,125 80,00 € 10,00 €
Cloudflare Sparplan Trade Republic 0,189 52,91 € 10,00 €
Digital Realty Trust Sparplan Trade Republic 0,079 126,58 € 10,00 €
Fortinet Sparplan Trade Republic 0,036 277,78 € 10,00 €
Intuitive Surgical Sparplan Trade Republic 0,049 204,08 € 10,00 €
Monster Beverage Sparplan Trade Republic 0,122 81,97 € 10,00 €
Paypal Sparplan Trade Republic 0,127 78,74 € 10,00 €
S&P Global Sparplan Trade Republic 0,032 312,50 € 10,00 €
Salesforce Sparplan Trade Republic 0,059 169,49 € 10,00 €
ServiceNow Sparplan Trade Republic 0,021 476,19 € 10,00 €
Shopify Sparplan Trade Republic 0,028 357,14 € 10,00 €
Thermo Fisher Sparplan Trade Republic 0,019 526,32 € 10,00 €
Veeva Sparplan Trade Republic 0,057 175,44 € 10,00 €
Verisign Sparplan Trade Republic 0,060 166,67 € 10,00 €
Summe 990,00 €

 

Im Sparplandepot bei Trade Republic werden alle Aktien gleich gewichtet gekauft. Das Depot hat sich sich seit dem Start im September 2020 wie folgt entwickelt:

 

In den letzten Monaten ist das Depot deutlich unter die Räder gekommen. Das ist aber zum einen nicht schlimm, weil wir uns hier ja in der Depot-Aufbauphase befinden und zum anderen die teilweise massiven Überbewertungen bei einzelnen Titeln abgebaut werden müssen. Die beste Position Fortinet ist mit knapp 80 % im Plus, während das Schlusslicht Shopify deutlich im Minus tendiert (-57 %). Momentan beträgt der Depotstand etwa 6.000 Euro. Eine Bilanz zum ersten Jahr des Wachstums-Sparplanprojekts findest du hier.

 

Einzelkäufe tätige ich in der Regel über die Depots bei Degiro, Scalable Capital und Lynx. Hier sind die Ordergebühren am geringsten. Im vergangenen Monat habe ich folgende Käufe getätigt:

 

Unternehmen Art Broker Stück Preis Gesamt
Starbucks Einmalkauf Scalable Capital 4 74,59 € 298,36 €
Defama Einmalkauf Scalable Capital 21 23,80 € 499,80 €
Summe 798,16 €

 

Insgesamt habe ich zwei Einzelkäufe getätigt. Sowohl die Defama, als auch Starbucks befanden sich bereits vorher im Depot und wurden aufgestockt. Zu meinem Starbucks Nachkauf hatte ich hier bereits einen Artikel geschrieben.

 

 

Verkäufe

Verkauft habe ich im vergangenen Monat keine Aktie.

 

 

 

Hier kaufe ich meine Aktien

Meine Aktien kaufe ich ausschließlich bei Brokern, mit denen ich zufrieden bin und die ich guten Gewissens empfehlen kann. Wenn du also noch auf der Suche nach einem Depot bist, würde ich mich freuen wenn du einen meiner Links nutzt. Du unterstützt damit meine Arbeit und sorgst mit dafür, dass ich meine Kosten decken und den Blog weiterführen kann.

 

Degiro* günstiger Auslandbroker mit Handel direkt an den Heimatbörsen, Kauf in den USA für nur 0,50 Euro
Consors* 20 Euro Prämie auf den ersten Sparplan
Scalable Capital* Free Broker für 0,99 Euro je Trade oder 2,99 Euro in der Flatrate, größtes ETF-Angebot aller Broker
Trade Republic* nur 1 Euro je Trade, größtes Aktiensparplan-Angebot, alle Sparpläne kostenlos
ING* kostenlose ETF-Sparpläne, Aktiensparpläne ab 1 Euro möglich
Comdirect* Full-Service Broker mit tollem Juniordepot-Angebot

 

 

Optionen

Optionen habe ich im vergangenen Monat keine verkauft.

 

 

Depotentwicklung

Im Januar 2017 habe ich zum einen begonnen, mich auf die Dividenden-Strategie zu fokussieren und zum anderen tracke ich seitdem meine Performance über Portfolio Performance. Hierbei handelt es sich um eine kostenlose Software, ohne die ich mittlerweile nicht mehr sein möchte. Diese könnt ihr hier downloaden.

 

Die Performance im Juni war mit – 8,6 % zum fünften Mal in sechs Monaten in 2022 negativ. Der S&P 500 schloss mit 8,4 % im Minus, der MSCI World lag bei einem Minus von 6,4 %. Damit lag ich hinter meinen beiden Vergleichsindizes.

 

Die Rendite des Depots seit dem 01.01.2017 liegt bei 74,6 %. Damit liege ich deutlich vor dem MSCI World (52,3 %), aber nur noch knapp über dem S&P 500 (74,2 %).

 

Das Depot weist zum Stand 30.06.2022 einen Wert in Höhe von etwa 491.000 Euro auf.

 

 

Gewinner und Verlierer des Monats

In dieser Rubrik zeige ich dir, welche Unternehmen die beste und die schlechteste Performance im meinem Depot im vergangenen Monat hingelegt haben.

 

 

Gewinner des Monats

Gewinner des vergangenen Monats war überraschenderweise Palantir. Nachdem die Aktie über Monate hinweg immer weiter abgestürzt ist, konnte sie im letzten Monat den Spitzenplatz bei der Performance ergattern. Dafür haben allerdings vergleichsweise magere 7,8 % gereicht. Dies zeigt, wie schlecht Aktien überwiegend im vergangenen Monat gelaufen sind. Besondere Gründe für das Plus gab es nicht.

 

Verlierer des Monats

Die Verliererseite wurde im vergangenen Monat fast schon traditionsgemäß wieder einmal von einem Wachstumswert angeführt. Diesmal ging die rote Laterne wie häufiger in den letzten Monaten an Docusign. Die Quartalsergebnisse im Juni wurden wie die beiden letzten Male vom Markt schlecht aufgenommen was zu einem weiteren Abverkauf führte. Dabei wurden die Erwartungen sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz geschlagen. Der Ausblick war jedoch nicht wie erwartet. Die Aktie verlor im Juni weitere 29,5 %. Auf 1-Jahres-Sicht liegt die Aktie nun mit fast als 80 % im Minus. Ich bleibe hier entspannt, meine Position ist noch 40 % im Plus.

 

 

Was gab es sonst noch?

Das erste Halbjahr ist vorbei und für viele Indizes war es der schlechteste Jahresstart seit vier Jahrzehnten. Die Probleme sind seit Beginn des Jahres nicht weniger geworden, ob es also so schnell besser wird wage ich persönlich zu bezweifeln. Die meisten Analysten sind indes positiver gestimmt und sehen den Markt zum Ende des Jahre fast durchweg höher als zum heutigen Stand. Ich bin nur froh, dass mir das als Langfristanleger relativ egal sein kann.

 

Jetzt interessiert mich natürlich, wie dein Juni gelaufen ist? Ich freue mich über deinen Kommentar.

 

 


Buchempfehlungen zu den Themen des Beitrags*

 

 


Bei denen mit einem *Stern gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ist der Preis genau der gleiche wie bei einem Direktkauf. Ihr habt durch die Benutzung des Links keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

 


Alle Artikel auf beamteninvestor.de sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar (§ 85 WpHG). Sie dienen lediglich der allgemeinen und unverbindlichen Information. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Betreibers statt. Es wird keine Empfehlung für eine bestimmte Anlagestrategie abgegeben. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Investitionsentscheidungen sollten niemals nur auf Basis von Informationsangeboten dieser Seite getroffen werden. Der Autor übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen.

Transparenzhinweis, Haftungsausschluss und Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte: Die veröffentlichten Artikel, Analysen, Daten, Tools und Prognosen sind mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und erstellt. Die Quellen wurden als als vertrauenswürdig erachtet. Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann aber die Richtigkeit der angegebenen Daten nicht garantieren. Eine Garantie, Gewährleistung oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Inhalte und Informationen kann nicht übernommen werden.

Eine Haftung, gleich aus welchem Rechtsgrund, wird nicht übernommen. Soweit es rechtlich möglich ist, sind Schadensersatzansprüche ausgeschlossen.

Sollten Sie sich die auf dieser Seite angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln Sie eigenverantwortlich auf eigenes Risiko. Bitte beachten Sie, dass Wertpapiere grundsätzlich mit Risiko verbunden sind und im Wert schwanken können. Auch ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Die Dividende eines Unternehmens ist nicht garantiert, kann gekürzt oder ganz gestrichen werden.

 

 

Inhalte werden geladen

Ein Gedanke zu „Monatsabschluss Juni 2022: Dividende über 1.000 Euro aber die Performance…

  1. Bianca Antworten

    Dieser Artikel mit der Monatsübersicht Juni2022 hat mir wirklich geholfen, die Übersicht über deine aktuelle Performance zu bekommen. Danke für deine Arbeit und den aktuellen Blog. Mach weiter so.

Schreibe einen Kommentar zu Bianca Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.