Monatsabschluss Juli 2022: Dividende über 1.400 Euro und die Rendite hebt ab

Der Beginn der zweiten Jahrehälfte kann sich sehen lassen und verlief deutlich erfreulicher als das gesamte erste Halbjahr des Jahres 2022. Am Ende steht neben einer deutlichen Erhöhung der Dividende im Vergleich zum Vorjahresmonat auch die beste Depotperformance seit November 2020. Ich wünsche dir viel Spaß mit dem Monatsabschluss.

 

Dividenden

Im Juli haben 26 Unternehmen aus meinem Depot eine Dividende ausgeschüttet. Die Gesamtsumme beläuft sich auf 1.413,44 €. Im Juli des vergangenen Jahres lag die Summe bei 1.093,80 Euro. Das entspricht einer Steigerung im Jahresvergleich von 29,2 %.

 

Unternehmen Dividende
Altria 437,15 €
Automatic Data Processing 44,37 €
Bank OZK 19,93 €
Cisco 10,81 €
Constellation Software 0,75 €
Danaher 6,25 €
Defama 108,97 €
EPR Properties 51,13 €
Gladstone Capital 76,80 €
Gladstone Commercial 29,08 €
Gladstone Investment 9,37 €
Iron Mountain 185,82 €
JPMorgan Chase & Co. 13,72 €
LTC Properties 6,56 €
Main Street Capital 82,34 €
Medical Properties Trust 92,39 €
Nvidia 0,39 €
PennantPark Investment 47,29 €
Realty Income 22,91 €
Sixth Street Speciality Lending 54,74 €
Stag Industrial 4,53 €
STORE Capital 18,88 €
Stryker 7,01 €
Sysco 30,66 €
Thermo Fisher 0,20 €
W.P. Carey 51,39 €
Summe 1.413,44 €

 

Die höchste Summe kam von Altria. Hier habe ich eine volle Position im Depot (was für mich eine volle Position bedeutet, könnt ihr hier im Artikel zu meiner Strategie nachlesen). Weitere größere Ausschüttungen konnten in diesem Monat von Iron Mountain, Gladstone Capital und Medical Properties Trust vereinnahmt werden. Mein deutscher Titel im Depot Defama zahlte im vergangenen Monat außerdem die Jahresdividende.

 

 

Dividendenerhöhungen und Kürzungen

Im Juli gab es insgesamt vier Erhöhungen der Dividenden bei Unternehmen aus meinem Depot zu vermelden.

 

Erhöhungen

Die Apothekenkette Walgreens erhöht die Dividende um 0,5 %. Die Erhöhung ist zwar nur marginal, für mich aber völlig in Ordnung. Das Unternehmen muss derzeit einiges aufräumen um wieder auf einen Wachstumspfad zurückzukommen. Die Dividende wird seit 47 Jahren durchgehend erhöht.

 

Die BDC Hercules Capital erhöht die reguläre Zahlung um 6 % auf 0,35 Dollar je Aktie und Quartal. Zusätzlich wird zum dritten Mal in diesem Jahr eine Sonderdividende in Höhe von 0,15 Dollar je Aktie gezahlt (die ich in meine Voraus-Berechnungen aber nie einrechne).

 

Nachdem die BDC PennantPark Investment bereits in den vergangenen zwei Quartalen die Dividende erhöht hatte, erfolgt zur kommenden Auszahlung bereits die nächste Erhöhung. Statt 0,145 Dollar je Aktie und Quartal werden ab sofort 0,15 Dollar gezahlt.

 

Die dritte BDC im Bunde, die ihre Zahlung erhöht ist Main Street Capital. Ab Oktober werden 0,22 Dollar je Monat und Aktie gezahlt. Das entspricht einer Steigerung von 2,3 %. Zusätzlich wird im September eine Sonderdividende in Höhe von 0,10 Dollar je Aktie gezahlt.

 

 

Senkungen und Streichunge

Senkungen oder Streichungen gab es im letzten Monat keine zu verzeichnen.

 

 

Käufe

In meinen Depots bei der Consorsbank und der Comdirect führe ich in der Regel nur Sparplankäufe aus. Diese werden von mir manuell gesteuert und sind in der Höhe abhängig von den eingegangenen Dividenden, die reinvestiert werden. Gesonderte Einzahlungen in diese Depots nehme ich nur selten vor. Darüber hinaus führe ich bei Trade Republic ein automatisiertes Sparplandepot, bei dem 17 Wachstumsaktien bespart werden. Bei Scalable Capital bespare ich monatlich fünf ETFs. Folgende Sparpläne wurden im vergangenen Monat ausgeführt:

 

Unternehmen Art Broker Stück Preis Gesamt
Bechtle Sparplan Consors 2,836 37,02 € 105,00 €
Walgreens Sparplan Consors 2,241 37,93 € 85,00 €
Berkshire Hathaway Sparplan Consors 0,189 264,55 € 50,00 €
Vanguard S&P 500 ETF Sparplan Consors 0,728 68,68 € 50,00 €
Amazon Sparplan Comdirect 0,218 114,68 € 25,00 €
Walmart Sparplan Comdirect 0,199 125,63 € 25,00 €
3 M Sparplan Scalable Capital 0,379 131,93 € 50,00 €
Walgreens Sparplan Scalable Capital 1,190 37,82 € 45,00 €
Invesco Nasdaq Next Generation ETF Sparplan Scalable Capital 1,888 26,48 € 50,00 €
VanEck Gaming ETF Sparplan Scalable Capital 1,758 28,44 € 50,00 €
Franklin India ETF Sparplan Scalable Capital 1,728 28,94 € 50,00 €
Vanguard EM ETF Sparplan Scalable Capital 0,939 53,25 € 50,00 €
iShares Healthcare Innovation ETF Sparplan Scalable Capital 7,394 6,76 € 50,00 €
Akamai Sparplan Trade Republic 0,113 88,50 € 10,00 €
Block Sparplan Trade Republic 0,164 60,98 € 10,00 €
Cadence Design Systems Sparplan Trade Republic 0,070 142,86 € 10,00 €
Etsy Sparplan Trade Republic 0,130 76,92 € 10,00 €
Cloudflare Sparplan Trade Republic 0,229 43,67 € 10,00 €
Digital Realty Trust Sparplan Trade Republic 0,079 126,58 € 10,00 €
Fortinet Sparplan Trade Republic 0,182 54,95 € 10,00 €
Intuitive Surgical Sparplan Trade Republic 0,051 196,08 € 10,00 €
Monster Beverage Sparplan Trade Republic 0,110 90,91 € 10,00 €
Paypal Sparplan Trade Republic 0,146 68,49 € 10,00 €
S&P Global Sparplan Trade Republic 0,030 333,33 € 10,00 €
Salesforce Sparplan Trade Republic 0,062 161,29 € 10,00 €
ServiceNow Sparplan Trade Republic 0,021 476,19 € 10,00 €
Shopify Sparplan Trade Republic 0,330 30,30 € 10,00 €
Thermo Fisher Sparplan Trade Republic 0,019 526,32 € 10,00 €
Veeva Sparplan Trade Republic 0,051 196,08 € 10,00 €
Verisign Sparplan Trade Republic 0,061 163,93 € 10,00 €
Summe 855,00 €

 

Im Sparplandepot bei Trade Republic werden alle Aktien gleich gewichtet gekauft. Das Depot hat sich sich seit dem Start im September 2020 wie folgt entwickelt:

 

 

In den letzten Monaten ist das Depot deutlich unter die Räder gekommen. Das ist aber zum einen nicht schlimm, weil wir uns hier ja in der Depot-Aufbauphase befinden und zum anderen die teilweise massiven Überbewertungen bei einzelnen Titeln abgebaut werden müssen. Die beste Position Fortinet ist mit knapp 75 % im Plus, während das Schlusslicht Shopify deutlich im Minus tendiert (-52 %). Momentan beträgt der Depotstand etwa 6.500 Euro. Eine Bilanz zum ersten Jahr des Wachstums-Sparplanprojekts findest du hier.

 

Einzelkäufe tätige ich in der Regel über die Depots bei Degiro, Scalable Capital und Lynx. Hier sind die Ordergebühren am geringsten. Im vergangenen Monat habe ich folgende Käufe getätigt:

 

Unternehmen Art Broker Stück Preis Gesamt
Walgreens Einmalkauf Degiro 20 36,41 € 728,16 €
Etsy Einmalkauf Degiro 10 70,78 € 707,79 €
Fiverr Einmalkauf Degiro 20 33,66 € 673,27 €
Bechtle Einmalkauf Degiro 50 38,90 € 1.944,90 €
Summe 4.054,12 €

 

Insgesamt habe ich vier Einzelkäufe getätigt. Walgreens, Etsy und Fiverr befanden sich bereits vorher in meinem Depot und wurden aufgestockt.

 

Ein Neuzugang im Depot ist die Aktie der Bechtle AG. Neben SAP und der Defama jetzt mein dritter deutscher Wert.

 

Was macht Bechtle genau? Die Firma ist ein IT-Systemhaus, also die Schnittstelle zwischen den Hardware- und Software-Verkäufern und dem Endkunden. Diesen richtet Bechtle bei Bedarf die gesamte IT-Infrastruktur ein. Auch die Wartung des Systems kann eingekauft werden. Mit diesem Geschäft werden etwa 65 % der Umsätze erwirtschaftet. Das zweite Standbein sind Dienstleistungen für den E-Commerce Sektor. Hier werden Leistungen rund um die Themen Warenwirtschaft und Webshops angeboten.

 

Bechtle ist kein Tech-Konzern im eigentlichen Sinn, sondern ein Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen. Diese sind in der Regel Margenschwach, so auch in diesem Fall. Die operative Marge schwankt zwischen lediglich 4 bis 5 %, was für die Branche aber nicht unüblich ist. Bechtle ist jedoch Marktführer in Deutschland und weist eine langfristige Wachstumsstory auf. Bis 2030 will man einen Umsatz von jährlich 10 Milliarden erwirtschaften. Derzeit sind es knapp über 5 Milliarden. Bechtle stellt immer wieder 10-Jahres-Pläne vor, die bisher immer übertroffen worden sind.

 

Die Aktie habe ich schon länger auf dem Schirm, war mir aber bisher immer zu teuer. Das KGV lag vor einigen Monaten noch bei 30, was für die Branche in der Bechtle tätig ist aus meiner Sicht deutlich zu teuer ist. Seit Jahresanfang hat der Kurs um knapp 40 % nachgegeben, das aktuelle KGV liegt noch bei 20. Das Umsatzwachstum der vergangenen Jahre lag durchschnittlich bei über 10 %.

 

Eine Dividende wird auch gezahlt, die aktuelle Dividendenrendite liegt allerdings bei mageren 1,4 %. Dafür ist die Ausschüttungsquote mit unter 30 % des Gewinns niedrig. Die Zahlung wurde seit 21 Jahren nicht gesenkt und seit 2010 jährlich erhöht.

 

 

Verkäufe

Verkauft habe ich im vergangenen Monat keine Aktie.

 

 

 

Hier kaufe ich meine Aktien

Meine Aktien kaufe ich ausschließlich bei Brokern, mit denen ich zufrieden bin und die ich guten Gewissens empfehlen kann. Wenn du also noch auf der Suche nach einem Depot bist, würde ich mich freuen wenn du einen meiner Links nutzt. Du unterstützt damit meine Arbeit und sorgst mit dafür, dass ich meine Kosten decken und den Blog weiterführen kann.

 

Degiro* günstiger Auslandbroker mit Handel direkt an den Heimatbörsen, Kauf in den USA für nur 0,50 Euro
Consors* 20 Euro Prämie auf den ersten Sparplan
Scalable Capital* Free Broker für 0,99 Euro je Trade oder 2,99 Euro in der Flatrate, größtes ETF-Angebot aller Broker
Trade Republic* nur 1 Euro je Trade, größtes Aktiensparplan-Angebot, alle Sparpläne kostenlos
ING* kostenlose ETF-Sparpläne, Aktiensparpläne ab 1 Euro möglich
Comdirect* Full-Service Broker mit tollem Juniordepot-Angebot

 

 

Optionen

Optionen habe ich im vergangenen Monat keine verkauft.

 

 

Depotentwicklung

Im Januar 2017 habe ich zum einen begonnen, mich auf die Dividenden-Strategie zu fokussieren und zum anderen tracke ich seitdem meine Performance über Portfolio Performance. Hierbei handelt es sich um eine kostenlose Software, ohne die ich mittlerweile nicht mehr sein möchte. Diese könnt ihr hier downloaden.

 

Die Performance im Juli war mit einem Plus von 14,9 % die Beste seit dem November 2020. Das ist zwar sehr erfreulich, kann die bereits aufgelaufenen Verluste in diesem Jahr allerdings bei weitem noch nicht ausgleichen. Der S&P 500 schloss mit 10,9 % im Plus, der MSCI World lag bei einem Plus von 10,2 %. Damit lag ich vor meinen beiden Vergleichsindizes.

 

Die Rendite des Depots seit dem 01.01.2017 liegt bei 90,3 %. Damit liege ich deutlich vor dem MSCI World (60,6 %), aber nur noch knapp über dem S&P 500 (86,7 %).

 

Das Depot weist zum Stand 31.07.2022 einen Wert in Höhe von etwa 545.000 Euro auf.

 

 

Gewinner und Verlierer des Monats

In dieser Rubrik zeige ich dir, welche Unternehmen die beste und die schlechteste Performance im meinem Depot im vergangenen Monat hingelegt haben.

 

 

Gewinner des Monats

Gewinner des vergangenen Monats war einer meiner Low-Performer – nämlich Etsy. Auf Monatssicht konnte die Aktie um 44,3 % zulegen. Damit hatte ich mit dem Nachkauf Anfang Juli ausnahmsweise mal Glück, da der Anstieg erst danach erfolgte. Besondere Gründe für den steilen Anstieg über den Monat gab es nicht wirklich, auch andere zum Teil stark gefallene Titel zogen seit Mitte Juni wieder im Kurs an. Gewinner war dabei dann letzlich Etsy mit der stärksten Performance. Die Ende des Monats gemeldeten Quartalszahlen konnten die Erwartungen schlagen, das Umsatzwachstum hat sich zwischenzeitlich deutlich abgeschwächt und lag im Vergleich zum Vorjahresquartal bei einem Plus von 10,6 %. Auch nach dem Kursanstieg ist meine Gesamtposition noch etwa 25 % im Minus. Da ich jedoch langfristig investiert bin interessiert mich diese Momentaufnahme realtiv wenig.

 

 

Verlierer des Monats

Die Verliererseite wurde im vergangenen Monat ausnahmsweise nicht von einem Wachstumswert angeführt. Diesmal ging die rote Laterne an AT&T. Das Minus lag auf Monatssicht bei 8,7 %. Aus meiner Sicht nicht mehr als ein leichtes Marktrauschen und eigentlich keiner Erwähnung wert. Es zeigt aber, dass im vergangenen Monat fast alles gestiegen ist.

 

 

Was gab es sonst noch?

Auch wenn der Juli sehr zufriedenstellend verlaufen ist traue ich persönlich dem Frieden nicht. So schnell wie es im ersten Halbjahr nach unten ging, so schnell läuft es jetzt gerade wieder nach oben. Dabei sind viele der vorhandenen Probleme nicht gelöst. Die Inflation ist weiterhin hoch, der Krieg in der Ukraine lässt keine kurzfristige Besserung erwarten. Ich kann mir weiterhin sehr gut vorstellen, dass wir die Tiefs im Markt noch nicht gesehen haben und wir uns schlicht in einer Bärenmarktrallye befinden. Die nächsten Monate werden börsentechnisch auf jeden Fall nicht langweilig werden.

 

Jetzt interessiert mich natürlich, wie dein Juli gelaufen ist? Ich freue mich über deinen Kommentar.

 

 


Buchempfehlungen zu den Themen des Beitrags*

 

 

 


Bei denen mit einem *Stern gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ist der Preis genau der gleiche wie bei einem Direktkauf. Ihr habt durch die Benutzung des Links keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

 


Alle Artikel auf beamteninvestor.de sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar (§ 85 WpHG). Sie dienen lediglich der allgemeinen und unverbindlichen Information. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Betreibers statt. Es wird keine Empfehlung für eine bestimmte Anlagestrategie abgegeben. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Investitionsentscheidungen sollten niemals nur auf Basis von Informationsangeboten dieser Seite getroffen werden. Der Autor übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen.

Transparenzhinweis, Haftungsausschluss und Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte: Die veröffentlichten Artikel, Analysen, Daten, Tools und Prognosen sind mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und erstellt. Die Quellen wurden als als vertrauenswürdig erachtet. Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann aber die Richtigkeit der angegebenen Daten nicht garantieren. Eine Garantie, Gewährleistung oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Inhalte und Informationen kann nicht übernommen werden.

Eine Haftung, gleich aus welchem Rechtsgrund, wird nicht übernommen. Soweit es rechtlich möglich ist, sind Schadensersatzansprüche ausgeschlossen.

Sollten Sie sich die auf dieser Seite angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln Sie eigenverantwortlich auf eigenes Risiko. Bitte beachten Sie, dass Wertpapiere grundsätzlich mit Risiko verbunden sind und im Wert schwanken können. Auch ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Die Dividende eines Unternehmens ist nicht garantiert, kann gekürzt oder ganz gestrichen werden.

 

 

Inhalte werden geladen

4 Gedanken zu „Monatsabschluss Juli 2022: Dividende über 1.400 Euro und die Rendite hebt ab

  1. schlumich Antworten

    Sehr schönes Juli-Ergebnis!

    Wie schätzt Du denn das künftige Geschäft der drei BDCs in einem Umfeld steigender Zinsen ein! Sollten BDCs hier nicht besonders stark leiden?

    • Beamteninvestor Autor des BeitragsAntworten

      Nicht zwingend, viele BDCs sind zum einen langfristig abgesichert bei ihren Krediten und haben auf der anderen Seite flexible Kredite ausgegeben. In diesen Fällen profitieren sie sogar von steigenden Zinsen. Wie so oft kann es dazu aber keine allgemeingültige Antwort geben, vielmehr muss man sich da jede einzelne BDC im Detail anschauen.

      Grüße,
      Ben

  2. Bob Antworten

    Hi,

    was für eine Performance – wow! Aber ich traue so wie du dem Ganzen noch nicht – dafür ist doch zu vieles vom dem, was über der Welt momentan hängt, nicht verändert und weiterhin ungelöst. Mal schauen, was die nächsten Monate da auf uns zu kommt.

    Ich habe bei deinen ganzen REITs einen nicht gesehen, der auch bei vielen Einkommens-Investoren beliebt ist: Vici. Gibt es einen (fundamentalen) Grund, warum der nicht im Portfolio oder bist du mit der Anzahl der REITs, die du hast, schon zufrieden?

    LG
    Bob

  3. mrtott.blogspot.com Antworten

    Hallo Ben,
    Glückwunsch zu deinem beachtenswert guten Monat. Die Rallye hat auch mich ein wenig überrascht, da es aus meiner Sicht keine wirkliche Erklärung für solche Steigerungen gegeben hat. Es ist wohl leider eher die Hoffnung auf Besserung, denn eine Spekulation auf eine erneute Kursänderung der FED noch in diesem Jahr halte ich für ausgemachten Blödsinn.

    Mein Monat lief ebenfalls gut, obwohl ich einen leichten Dividendenrückgang verkraften musste, was allerdings durch einen Verkauf zu erklären ist. Toll finde ich die Dividendenerhöhung bei Main Street Capital – bereits die zweite in diesem Jahr und sogar noch zwei Sonderdividenden obendrauf 😉

    Viel Erfolg beim weiteren Investieren
    &
    Viele Grüße,
    MrTott (Chris)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.