Das Sparplanprojekt – Wir bauen uns ein Wachstumsdepot

Wir leben in interessanten Zeiten. Nie war es einfacher als heute, in wenigen Minuten ein Depot zu eröffnen und aus einer Vielzahl an Anlagemöglichkeiten zu wählen. Seit einigen Monaten bietet der Neo-Broker Trade Republic die Möglichkeit auf insgesamt 1.000 Aktien aus aller Welt Sparpläne zu eröffnen. Möglich ist dies ab einem Betrag von 10 Euro. Der Broker weist damit im deutschen Raum nicht nur die breiteste Auswahl an Aktiensparplänen auf, diese können auch dauerhaft kostenlos bespart werden.

 

Die Ausführungszeitpunkte der Sparpläne sind jeweils am 02. und 16. eines Monats. Es kann gewählt werden zwischen einer 14-tägigen, monatlichen oder quartalsweisen Ausführung. Sollte ein Aktienwert den Sparbeitrag überschreiten, werden Teilaktien ins Depot eingebucht. Ausgeführt werden die Käufe, wie alle Transaktionen bei Trade Republic, über den Handelsplatz L&S Exchange. Der Zeitpunkt der jeweiligen Ausführung orientiert sich dann an den Öffnungszeiten der Heimatbörse, an der die gewünschte Sparplanaktie notiert ist.

 

Was ist das Sparplanprojekt?

Wer meinen Blog oder Instagram-Account schon länger verfolgt weiß, dass ich mich selbst als Dividendeninvestor bezeichne. Wer nochmal meine Strategie im Detail nachlesen möchte, wird hier fündig. An dieser Strategie werde ich auch langfristig festhalten. Je länger man allerdings an der Börse aktiv ist, desto mehr lernt man auch hinzu. Vor allem das Jahr 2020 hat hier einiges an Lerneffekten gebracht.

 

Bereits vorher befanden sich auch einige Growth-Titel in meinem Depot, der überwiegende Teil des Depots war und ist ist jedoch in Value-Aktien angelegt. Darüber hinaus ist ein nicht unbeträchtlicher Teil in Hochdividendentitel wie REITs und BDCs investiert.  Corona hat jedoch gezeigt, was im Depot solide ist und was nicht. So wurden in diesem Jahr einige “Aufräumarbeiten” durchgeführt. Meine Strategie habe ich dahingehend erweitert, als im Sommer 11 Wachstumsaktien in mein Depot gewandert sind. Das mittelfristige Ziel ist, den Anteil dieser Unternehmen am Gesamtdepot auf 20 – 30 % zu bringen. Schon jetzt ist absehbar, dass dies bis zum Ende des Jahres geschafft sein wird.

 

Darüber hinaus gab bzw. gibt es eine Reihe an Wachstumsunternehmen, die ich für überaus interessant halte. Leider sind die Bewertungen der Aktien dieser Firmen fast durchweg hoch bis sehr hoch. Abhilfe kann hier nun die Sparplanmöglichkeit bei Trade Republic schaffen. Nachdem diese Möglichkeit dort im September 2020 eingeführt wurden, habe ich insgesamt 15 Sparpläne angelegt. Diese wurden seither sieben Mal ausgeführt, es liegen also bereits Erfahrungswerte vor. Diesen Artikel möchte ich nun nutzen, um euch zum einen kurz und knapp diese 15 Unternehmen vorzustellen und meine seitherigen Erfahrungen schildern.

 

Wichtig war mir, verschiedene Sektoren abzubilden, auch wenn der Technologiesektor verständlicherweise überrepräsentiert ist. Als Auswahlkriterium wurde darüber hinaus ein überdurchschnittliches Umsatzwachstum sowie ein aus meiner Sicht zukunftsfähiges Geschäftsmodell herangezogen. Die Ausweisung eines Gewinns ist für den Anfang nicht so wichtig. Viele Wachstumsunternehmen fahren anfangs Verluste ein, es muss allerdings die Aussicht auf positive Ergebnisse in der Zukunft bestehen. Die Zahlung einer Dividende spielte bei der Auswahl keinerlei Rolle. Weitere Kennzahlenbeschränkungen habe ich bei der Auswahl absichtlich nicht gewählt.

 

Ich bin mir darüber im Klaren, dass die Zusammenstellung des Depots sehr spekulativ ist. Es könnten in Zukunft deutlich überdurchschnittliche Ergebnisse damit erzielt werden, das Ganze könnte sich aber auch in die gegenteilige Richtung entwickeln. Da ich bereits über ein sechs-stelliges Depot in Summe verfüge, ist das Sparplanprojekt für mich jedoch lediglich eine kleine Beimischung, die gerne risikobehafteter sein darf.

 

Momentan werden die Sparpläne jeweils im 14-tägigen Turnus mit je 10 Euro gefüttert. Die monatliche Investitionssumme liegt also bei 300 Euro. Geplant ist, das Projekt über einen längeren Zeitraum laufen zu lassen und euch in regelmäßigen Abständen über die Entwicklung zu informieren. Solltet ihr hierzu bestimmte Wünsche haben, würde ich mich über Kommentare oder eine Diskussion hierüber sehr freuen.

 

 

Die 15 Wachstumstitel

Im folgenden Abschnitt werden ich jedes der 15 Unternehmen in aller Kürze vorstellen. Hiermit verbunden ist natürlich keinerlei Analyse, auch auf die Geschäftsmodelle kann an dieser Stelle nicht im Detail eingegangen werden. Ich hoffe trotzdem, einen einigermaßen guten Überblick über die Depotpositionen geben zu können. Die Auflistung erfolgt in alphabetischer Reihenfolge. Die aufgeführten Daten sind jeweils von Traderfox.

 

Akamai

Akamai Technologies Inc.

Technology / Software – Infrastructure

Sitz USA
Marktkapitalisierung 17 Milliarden Dollar
Dividendenrendite 0,0 %
Tickersymbol AKAM
WKN 928906
Datum 17.12.2020

 

Akamai ist ein führender Anbieter von Cloud-Diensten, über die Unternehmen Inhalte und Anwendungen schnell und sicher an beliebige Geräte liefern können – unabhängig von ihrem Standort. Das Unternehmen bietet Lösungen für die Beschleunigung von Online-Anwendungen und Geschäftsprozessen. So koordiniert und optimiert der Konzern etwa die Lastverteilung von Web-Inhalten. Dieser Dienst läuft beim Surfen im Internet im Hintergrund und ist für den Anwender kaum spürbar. Neben Web-Performance-Lösungen und Lösungen für die Online-Lieferung von Content bietet Akamai auch Cloud-Sicherheitslösungen, Cloud-Networking und Lösungen für Netzbetreiber. Kunden kommen zum Beispiel aus dem Einzelhandel und der Konsumgüterindustrie, der Software- und Technologiesparte, den Medien und der Unterhaltungsindustrie, der Touristik und dem öffentlichen Sektor.

 

 

 

Cadence Design Systems

Cadence Design Systems Inc.

Technology / Software – Application

Sitz USA
Marktkapitalisierung 34,3 Milliarden Dollar
Dividendenrendite 0,0 %
Tickersymbol CDNS
WKN 873567
Datum 17.12.2020

 

Cadence Design Systems Inc. ist ein weltweit führender Anbieter von Produkten, Beratungsleistungen und Designservices für die Automatisierung und das effiziente Management der Design-Prozesse für Halbleiter, Rechnersysteme, Netzwerk- und Telekommunikations-Systeme, Unterhaltungselektronik und eine Vielzahl anderer elektronischer Produkte. Damit ist es möglich extrem kleine und komplex integrierte Schaltkreise, oder ICs, und elektronische Geräte zu designen. Die Produkte von Cadence helfen Entwicklungskosten und -zeit zu sparen. Zu den Kunden gehören Firmen der Halbleiter- und Elektronikindustrie, die eine große Bandbreite an elektronischen Produkten wie mobile Geräte, Kommunikation, Cloud- und Datencenter-Infrastruktur, PCs und andere internetfähige Geräte anbieten.

 

 

Carvana

Carvana Co.

Consumer Cyclical / Internet Retail

Sitz USA
Marktkapitalisierung 45 Milliarden Dollar
Dividendenrendite 0,0 %
Tickersymbol CVNA
WKN A2DPW1
Datum 17.12.2020

 

Carvana Co. ist eine Holdinggesellschaft und E-Commerce-Plattform, die sich mit dem Online-Kauf von Gebrauchtwagen und der Bereitstellung unterschiedlicher und bequemer Dienstleistungen beim Autokauf befasst. Das Unternehmen ist in den Segmenten Fahrzeugverkauf und Großhandel mit Fahrzeugen tätig. Das Segment Fahrzeugverkauf umfasst den Verkauf von Gebrauchtfahrzeugen an Kunden über die Website. Das Segment Wholesale Vehicle Sales umfasst den Erlös aus Fahrzeugen, die an Großhändler verkauft werden. Darüber hinaus wird Geld mit Finanzdienstleistungen verdient. Das Unternehmen wurde 2012 von Ernest Garcia III, Benjamin Huston und Ryan Keeton gegründet und hat seinen Hauptsitz in Phoenix.

 

 

 

Digital Realty Trust

Digital Realty Trust Inc.

Real Estate Investment Trust (REIT)

Sitz USA
Marktkapitalisierung 36,2 Milliarden Dollar
Dividendenrendite 3,4 %
Tickersymbol DLR
WKN A0DLFT
Datum 17.12.2020

 

Digital Realty Trust Inc. ist ein Betreiber von Rechenzentren. Die Gruppe unterstützt Datacenter und Colocation-Strategien von mehr als 2.000 Unternehmen über ihr netzwerkbasiertes Portfolio an Rechenzentren in Nordamerika, Europa, Asien und Australien. Zu den Kunden der Gesellschaft zählen nationale und internationale Unternehmen jeglicher Größe der Branchen Finanzen, Informationstechnologie, Energie, Gaming, Life Science und Konsum.

 

 

Fortinet

Fortinet Inc.

Technology / Software – Infrastructure

Sitz USA
Marktkapitalisierung 21,8 Milliarden Dollar
Dividendenrendite 0,0 %
Tickersymbol FTNT
WKN A0YEFE
Datum 17.12.2020

 

Fortinet, Inc. bietet Cybersicherheitslösungen für Unternehmen jeglicher Größenklasse. Angeboten werden Leistungen aus den Bereichen Netzwerksicherheit, Infrastruktursicherheit, Cloud-Sicherheit und Endpoint Protection. Das Segment Netzwerksicherheit umfasst den Großteil der Produktverkäufe von FortiGate-Netzwerksicherheitsgeräten. Das Segment Infrastructure Security bietet eine Plattform, bei der die gesamte digitale Angriffsfläche geschützt wird, einschließlich Netzwerken, Endpunkten, Anwendungen, Rechenzentren sowie privater und öffentlicher Clouds. Zusammen mit dem Netzwerk von Fabric-Ready-Partnern ermöglicht die Fortinet Security Fabric-Plattform, dass unterschiedliche Sicherheitsgeräte als integrierte, automatisierte und kollaborative Lösung zusammenarbeiten. Das Segment Cloud-Sicherheit bietet Kunden Unterstützung bei der sicheren Verbindung zu und über ihre Cloud-Umgebungen hinweg, indem es Sicherheit durch die virtuelle Firewall und andere Softwareprodukte in öffentlichen und privaten Cloud-Umgebungen bietet. Das amerikanische Unternehmen wurde im Jahr 2000 gegründet.

 

 

Intuitive Surgical

Intuitive Surgical Inc.

Healthcare / Medical Instruments & Supplies

Sitz USA
Marktkapitalisierung 90,7 Milliarden Dollar
Dividendenrendite 0,0 %
Tickersymbol ISRG
WKN 888024
Datum 17.12.2020

 

Intuitive Surgical Inc. ist ein US-amerikanisches Medizintechnikunternehmen. Der Konzern gehört zu den führenden Anbietern von Robotersystemen, die innerhalb der minimal invasiven Chirurgie (MIS) eingesetzt werden. Kernprodukt des Unternehmens ist das sogenannte da Vinci-System. Das eigens von Intuitive Surgical entwickelte Produkt wird sowohl bei Eingriffen im Thoraxbereich oder am Herzen als auch in der Urologie und Gynäkologie verwendet. Das System besteht aus einer Operationskonsole, einem hochauflösenden Bildschirmsystem mit 3D-Virtualisierung sowie patentierten Instrumenten. So bietet die Apparatur dem Benutzer die Möglichkeit, selbst schwierige Eingriffe und Operationen bei nur geringer Inzision noch präziser durchführen zu können. Zu den Kunden des Unternehmens gehören in erster Linie Krankenhäuser, außerdem wird das da Vinci-System auch innerhalb des Militärs eingesetzt. Unter dem Dach der Intuitive Surgical Inc. entwickeln und produzieren zahlreiche Tochterfirmen verschiedenartige Produkte, die innerhalb der operativen Medizin gebraucht werden. Die Tochtergesellschaften vertreiben die jeweiligen Produkte unter eigenem Markennamen. Hierzu gehören unter anderem: EndoWrist, da Vinci-Si oder Single-Site. Außerdem arbeitet der Konzern mit verschiedenen anderen Unternehmen und Forschungszentren zusammen, um den technischen Standard seiner Produkte verbessern zu können. Das Unternehmen kooperiert mit dem Massachusetts Institute of Technology (MIT), Power Medical Interventions, InTouch Health und der John Hopkins Universität.

 

 

Monster Beverage

Monster Beverage Corp.

Consumer Defensive / Beverages – Non-Alcoholic

Sitz USA
Marktkapitalisierung 46,7 Milliarden Dollar
Dividendenrendite 0,0 %
Tickersymbol MNST
WKN A14U5Z
Datum 17.12.2020

 

Monster Beverage ist ein Hersteller und Vermarkter von Energy Drinks und Erfrischungsgetränken wie Eistees, Multivitaminsäften, Limonaden, Wasser und Diätdrinks. Auch „Coffee to go”, der in Getränkedosen vermarktet wird, gehört zum Portfolio. Monster Beverage vertreibt die Getränke unter den Markennamen Monster, Hansens Natural, Peace Tea, Worx Energy und Blue Sky. Der Konzern hält eine Reihe von internationalen Vertriebspartnerschaften und liefert seine Getränke in weltweit 70 Länder.

 

 

Paypal

Paypal Holdings Inc.

Financial Services / Credit Services

Sitz USA
Marktkapitalisierung 261,8 Milliarden Dollar
Dividendenrendite 0,0 %
Tickersymbol PYPL
WKN A14R7U
Datum 17.12.2020

 

PayPal betreibt ein Online-Bezahlsystem. Dieser Bezahldienst bietet seinen Kunden vor allem im Online-Handel eine sichere Möglichkeit für Geld-Überweisungen – über ein PayPal-Konto, per Lastschrift oder Kreditkarte. Kunden, die sich ein Konto bei PayPal einrichten, können darüber bei zahlreichen Online-Shops die finanzielle Seite von Kauf und Verkauf abwickeln oder auch schlichtweg Geld versenden. Dabei müssen eigene Finanzdaten nicht an Dritte weitergegeben werden. Nach eigenen Angaben verwaltet das Unternehmen 360 Millionen aktive Benutzerkonten. Zu den Angeboten von PayPal zählen PayPal, PayPal Credit, die Bezahl-App Venmo und die Zahlungsplattform Braintree. Die Dienste richten sich sowohl an Privat- als auch an Geschäftskunden. Das 1998 gegründete Unternehmen wurde 2002 von eBay gekauft; im Juli 2015 wurde PayPal jedoch wieder ausgegliedert und erneut als eigenständiges Unternehmen an der Börse notiert.

 

 

S&P Global

S&P Global Inc.

Financial Services / Financial Data & Stock Exchanges

Sitz USA
Marktkapitalisierung 77,9 Milliarden Dollar
Dividendenrendite 0,8 %
Tickersymbol SPGI
WKN A2AHZ7
Datum 17.12.2020

 

S&P Global Inc. (ehemals McGraw-Hill Financial) ist einer der führenden Anbieter von Informationsdienstleistungen für kaufmännische sowie finanz- und verwaltungstechnische Bereiche. Zu den Haupttätigkeiten des Unternehmens gehören die Analyse- und Datenangebote der Ratingagentur Standard & Poors. Kapitalmarktkunden wie Vermögensverwalter, Investmentbanken, Investoren, Makler, Finanzberater und Sponsoren nutzen weltweit die Kreditratings des Unternehmens. Daneben bietet die Gruppe Analysedaten für die Energie- und Agrarwirtschaft sowie die Automobil-, Bau-, Luftfahrt und Verteidigungsindustrie.

 

 

Salesforce

Salesforce.com Inc.

Technology / Software – Application

Sitz USA
Marktkapitalisierung 200 Milliarden Dollar
Dividendenrendite 0,0 %
Tickersymbol CRM
WKN A0B87V
Datum 17.12.2020

 

Salesforce.com Inc. ist ein US-amerikanischer IT-Konzern, der im Bereich des Cloud-Computing Software und Speicherlösungen für Unternehmen vertreibt. Insbesondere werden hier Unternehmenslösungen wie Kundenbeziehungsmanagement (CRM) offeriert, die online bereitgestellt werden. So sollen Kosten für Hard- und Software, IT-Management und Wartung reduziert werden. Zu den Kunden des Unternehmens gehören sowohl kleinere als auch große Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen. Neben den Sales- und Service-Clouds betreibt Salesforce.com die Plattform Force.com, auf der die Kunden selbst in der Cloud neue Module, Anwendungen oder Webseiten entwickeln und gestalten können. Die Kommunikationsplattform Chatter funktioniert im Sinne eines eigenen Netzwerkes und soll die sichere und reibungslose Kommunikation innerhalb der Unternehmen gewährleisten. Neben den unterschiedlichen IT-Lösungen und Anwendungen bietet das Unternehmen einen umfassenden Service.

 

 

Shopify

Shopify Inc.

Technology / Software – Application

Sitz Kanada
Marktkapitalisierung 131 Milliarden (US-) Dollar
Dividendenrendite 0,0 %
Tickersymbol SHOP
WKN A14TJP
Datum 17.12.2020

 

Shopify Inc. betreibt eine Cloud-basierte Handelsplattform für kleine und mittlere Unternehmen. Die Software wird von Händlern verwendet, um Geschäfte über alle Vertriebskanäle hinweg abzuwickeln, einschließlich Web-, Tablet- und Mobile-Storefronts, Social Media-Storefronts sowie stationärer und Pop-up-Shops. Die Plattform des Unternehmens bietet Händlern eine einheitliche Sicht auf Unternehmen und Kunden und ermöglicht ihnen, Produkte und Lagerbestände zu verwalten, Bestellungen und Zahlungen zu verarbeiten, Kundenbeziehungen aufzubauen und Analysen und Berichte zu nutzen. Es konzentriert sich auf Händler- und Abonnementlösungen. Das Unternehmen 2004 von Tobias Albin Lütke, Daniel Weinand und Scott Lake gegründet und hat seinen Hauptsitz in Ottawa, Kanada.

 

 

 

Square

Square Inc.

Technology / Software – Infrastructure

Sitz USA
Marktkapitalisierung 100 Milliarden Dollar
Dividendenrendite 0,0 %
Tickersymbol SQ
WKN A143D6
Datum 17.12.2020

 

Square Inc. bietet Lösungen für die Verarbeitung von Kreditkartenzahlungen an. Es handelt sich dabei um ein zusammenhängendes Handelsökosystem, das Verkäufern hilft, ihre Geschäfte zu starten, zu betreiben und auszubauen. Die Verkäufer des Unternehmens laden die mobile App Square Point of Sale herunter. Sie können ihre erste Zahlung schnell und einfach vornehmen, normalerweise innerhalb von Minuten. Über das System erhalten Verkäufer Zugriff auf Funktionen wie Abrechnungen am nächsten Tag, digitale Belege, Verwaltung von Zahlungsstreitigkeiten, Datensicherheit und Einhaltung der Richtlinien der Zahlungskartenbranche. Das Unternehmen bietet zusätzliche Point-of-Sale-Dienstleistungen, Finanzdienstleistungen und Marketingdienstleistungen an. Das Unternehmen wurde im Februar 2009 von Jack Dorsey und Jim McKelvey gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Francisco.

 

 

 

Thermo Fisher

Thermo Fisher Scientific Inc.

Healthcare / Diagnostics & Research

Sitz USA
Marktkapitalisierung 182,6 Milliarden Dollar
Dividendenrendite 0,2 %
Tickersymbol TMO
WKN 857209
Datum 17.12.2020

 

Thermo Fisher Scientific Inc. ist ein international tätiger Hersteller von industriellen und wissenschaftlichen Messsystemen. Des Weiteren entwickelt und vertreibt das Unternehmen Informations-Management-Software und Geräteausstattungen für verschiedene Branchen. Die Abnehmer kommen aus den Bereichen Life Sciences, Telekommunikation, Nahrungsmittel und Getränkeherstellung, Chemie sowie aus der Öl- und Gasindustrie. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte vornehmlich über die Hauptmarken Thermo Scientific, Applied Biosystems, Invitrogen, Fisher Scientific, Unity Lab Services und Patheon. Das Portfolio umfasst eine große Bandbreite von Produkten verschiedenster Größenordnung, von Laborzubehör wie Pipetten, Zentrifugen, Heizgeräte, Waagen, Spektroskope, Massenspektrometer und vielem mehr.

 

 

Veeva

Veeva System Inc.

Healthcare / Health Information Services

Sitz USA
Marktkapitalisierung 40,6 Milliarden Dollar
Dividendenrendite 0,0 %
Tickersymbol VEEV
WKN A1W5SA
Datum 17.12.2020

 

Veeva Systems Inc. bietet branchenspezifische, Cloud-basierte Softwarelösungen für die Biowissenschaftsbranche. Mit seinen Lösungen können pharmazeutische und andere Life-Science-Unternehmen die Vorteile moderner Cloud-basierter Architekturen und mobiler Anwendungen für ihre wichtigsten Geschäftsfunktionen nutzen, ohne die branchenspezifischen Funktionen oder die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften zu beeinträchtigen. Die Customer Relationship Management-Lösungen des Unternehmens ermöglichen es seinen Kunden, die Produktivität und Compliance ihrer Vertriebs- und Marketingfunktionen zu steigern. Mit der Customer Master-Lösung des Unternehmens können Kunden komplexe Daten von Gesundheitsdienstleistern und Gesundheitsorganisationen effektiver verwalten. Veeva Systems wurde 2007 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Pleasanton, Kalifornien.

 

 

 

Verisign

Verisign Inc.

Technology / Software – Infrastructure

Sitz USA
Marktkapitalisierung 24,6 Milliarden Dollar
Dividendenrendite 0,0 %
Tickersymbol VRSN
WKN 911090
Datum 17.12.2020

 

VeriSign Inc. ist eine Softwarefirma, die Internet-Infrastrukturdienste anbietet. Das Unternehmen sorgt für die Zuverlässigkeit und Erreichbarkeit von Internetdiensten. Dazu gehören Domain-Name-Registrierungen, Namensauflösung in Echtzeit für eine Reihe von Top-level-Domains (unter anderem .com, .net, .tv und .edu), Treuhanddienste und Cloud-basierte Netzwerkdienste für Unternehmenskunden. Die digitalen Treuhanddienste erlauben Website-Betreibern, Unternehmen, Kommunikationsdienstleistern, E-Commerce-Dienstleistern und Einzelpersonen, Geschäfte und Kommunikation sicher abzuwickeln.

 

 

 

Wie man sehen kann, ist das Thema Technologie innerhalb des Depots deutlich überrepräsentiert. Dies sollte jedoch nicht verwundern, ist hier doch enormes Entwicklungspotenzial vorhanden. Einzelne Unternehmen können sicher auch mehreren Branchen zugeordnet werden. So könnte man beispielsweise Veeva sowohl dem Technologie- als auch dem Gesundheitsbereich zurechnen. Die Branchenverteilung innerhalb des Depots sieht folgendermaßen aus:

 

 

 

 

 

Das Depot nach vier Monaten

Mit diesem Artikel habe ich bewusst einige Zeit gewartet. So sind bereits einige Sparplanausführungen erfolgt und das Depot nimmt langsam aber sicher Form an. Investiert wurden seit September in jeden Titel 95 Euro, insgesamt also 1.425 Euro. Zum Stand 18.12.2020 leigt der Wert bei 1.492 Euro und ist somit leicht im Plus. Das Ganze hat selbstverständlich noch keinerlei Aussagekraft. Was man aber schon nach kurzer Zeit sehen kann ist, welche Unternehmen derzeit starke Kurszuwächse zu verzeichnen haben. So liegt zwischen dem Anteil von Square mit 8,3 % im Depot zu Digital Realty mit 5,6 % bereits nach kurzer Zeit eine deutliche Spanne, obwohl die gleiche Summe investiert wurde.

 

 

 

Mit der Sparplanfunktion von Trade Republic und dem breiten Angebot an Aktien bin ich überaus zufrieden. Es kann zwar vorkommen, dass der Spread bei einzelnen Unternehmen mit wenig Handelsvolumen in Deutschland etwas größer ist, dafür kann jedoch Trade Republic nichts. Der Vorteil der Sparplanfähigkeit überwiegt dann hier für mich.

 

Zweimal gab es kleinere Probleme, diese wurde jedoch sofort von Seiten des Brokers behoben. Einmal wurde ein Sparplan doppelt ausgeführt, die zweite Ausführung wurde unverzüglich rückabgewickelt. Ein anderes Mal war der Preis einer Sparplanausführung deutlich zu hoch. Auch dies wurde sehr schnell behoben.

 

 

Fazit

Geplant ist, das Sparplanprojekt auf unbestimmte Zeit laufen zu lassen und Änderungen an der Titelauswahl nur dann vorzunehmen, wenn es aus fundamentalen Gründen notwendig ist. Sollte sich also zeigen, dass einzelne Geschäftsmodelle nicht mehr tragen, oder sich ein Unternehmen in eine aus meiner Sicht grundsätzlich falsche Richtung entwickelt, kann es hier zu Änderungen kommen.

 

Solltet ihr noch kein Depot bei Trade Republic haben und eines eröffnen wollen, würde ich mich über die Nutzung meines Links freuen. Euch entstehen dabei keine Nachteile. Ich erhalte dann eine Provision und kann die Arbeit an diesem Blog oder auch bei Instagram für euch weiterführen.

 

 

Werbung

 

Was haltet ihr davon, mit Sparplänen ein breites Depot aufzubauen? Ich freue mich auf eure Kommentare.

 


Quelle der Grafiken und Bilder: Traderfox

Alle Artikel auf beamteninvestor.de stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung des Autors.


Buchempfehlungen zu den Themen des Beitrags*:

 

 


Bei denen mit einem *Stern gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ist der Preis genau der gleiche wie bei einem Direktkauf. Ihr habt durch die Benutzung des Links keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

Inhalte werden geladen

11 Gedanken zu „Das Sparplanprojekt – Wir bauen uns ein Wachstumsdepot

  1. Kassenwart Antworten

    Hallo Ben,

    wir haben ziemlich genau vor einem Jahr mit einem ähnlichen Vorhaben begonnen.
    Wir wollten ebenso mit Hilfe von Sparplänen unserem Depot Wachstumswerte beimischen.

    An der Idee gibt es nix auszusetzen und wir würden auch weiterhin daran festhalten.
    Kritisch sehen wir allerdings mittlerweile die Umsetzung per Sparplan.
    Daher sind wir momentan dabei von Sparplänen auf Einzelkäufe umzustellen.
    Auch diese sind ja mittlerweile mit Kleinbeträgen für kleines Geld möglich.

    Hintergrund ist für unseren Sinneswandel ist, dass wir bei der consors begonnen haben und jetzt (mit den Sparplänen) zu Trade Republic wechseln. Problematisch stellen sich dabei die Bruchstücke, die bei jedem Kauf eingebucht werden, dar.
    Diese können nicht übertragen werden.
    Bei einem Extremfall wie Amazon sind wir also auf Jahre an consors gebunden, sofern wir nicht verkaufen wollen.
    Spezifisch consors ist die Problematik, dass die Bruchstücke nicht online verkauft werden können. Die wollen einen telefonischen Auftrag, worauf ich wiederum keinen Bock habe.

    To make a long story short, die Bruchstücke machen das alles extrem unkomfortabel.
    Daher lieber in etwas längeren Intervallen ganze Stücke kaufen.
    Und bei Extremfällen wie Amazon, muss man dann halt mal ein bißchen Cash auf den Tisch legen oder auf einen Split hoffen.

    Gruß und schöne Feiertage
    der Kassenwart

    • Beamteninvestor Autor des BeitragsAntworten

      Danke für deinen Kommentar.

      Das mit den Bruchstücken habe ich jetzt schon öfter gehört. Bei mir funktioniert das ohne Probleme bei der Consors. Ich stelle einen Verkaufsauftrag ein und der wird dann kostenfrei ausgeführt. Für mich gab es da bisher nichts auszusetzen.

      Beste Grüße,
      Ben

      • Kassenwart Antworten

        Hallo Ben,

        Verkaufsauftrag für die Bruchstücke oder die gesamte Position?
        Was bei mir definitiv nicht funktionier,t ist der Abverkauf der Bruchstücke bei Erhalt der ganzen Stücke.

        Viele Grüße
        der Kassenwart

        • Beamteninvestor Autor des BeitragsAntworten

          Ah ok, jetzt habe ich es verstanden. Das habe ich tatsächlich noch nicht versucht.

          • Valas

            Hallo,

            Ich finde “Das Sparplanprojekt” sehr interessant. Ich finde deine Auswahl sehr vielversprechend. Ich habe mir auch bei TR Sparpläne hinterlegt. Deine Beiträge im insta und Co. sind super .

            Danke

          • Beamteninvestor Autor des Beitrags

            Vielen Dank, das freut mich.

            Viele Grüße,
            Ben

    • Torsten Antworten

      Hallo,

      ich stand vor dem gleichen “Problem”.

      Als Lösung habe ich zunächst die ganzen Anteile übertragen lassen. Das geht bei Consors ohne Probleme per Fax. Comdirect ist da formalistischer. Leider nicht elektronisch übertragen per Consors-Onlinebanking, da TR keine BLZ hat und eine BIC der Onlineprozess nicht aktzeptiert.

      Nach der Übertragung lagen die Bruchstücke bei Consors noch im Depot. Am Vortag des nächsten TR-Sparplantermins dann den Sparplan um den ungefähren Wert der Bruchstücke erhöht. Bei Ausführungsmeldung dann bei Consors die Bruchstücke entgeltfrei verkauft. Etwas Aufwand aber machbar, sofern nicht zu hohe unrealisierte Gewinn, die versteuert werden mussten.

      Bei einer halben Amazonaktie braucht es einiges an Liquidität, aber ansonsten dürfte es vertretbar sein.

      Gruß,
      Torsten

      • Beamteninvestor Autor des BeitragsAntworten

        Hallo Torsten,

        danke dir für das teilen deiner Erfahrung hierzu.

        Beste Grüße,
        Ben

      • Oliver Antworten

        Hallo Torsten, wie meinst du das, dass TR keine BLZ hat? Die Konten liegen doch bei der Solaris Bank (110 101 00)?

    • Kassenwart Antworten

      Hallo Zusammen,

      wir sind das Problem nun einmal von der anderen Seite angegangen.
      Bei Smartbroker kann man den Depotübertrag bzw. den Übertrag der Einzelpositionen von der consors zu Smartbroker online anstoßen.
      Dabei gibt man dann an, dass verbleibende Bruchstücke verkauft werden sollen.

      Prozess läuft noch. Insofern kann ich noch nicht sagen, ob’s klappt.

      Viele Grüße
      der Kassenwart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.