Monatsabschluss September 2021: Miese Performance aber über 1.000 Euro Dividende

Nachdem das Jahr 2021 aus Performance-Sicht bisher fast nur Sonnenschein zu bieten hatte, wurde es im September zum ersten Mal rauer. Am Ende stand in meinem Depot ein deutliches Minus, das größte seit knapp einem Jahr. Das gehört allerdings auch einmal dazu. Der für mich wichtige Cashflow ist allerdings auch im vergangenen Monat geflossen und darauf kommt es an. Ich wünsche dir viel Spaß mit dem Monatsabschluss.

 

Dividenden

Im September haben 33 Unternehmen und ein ETF aus meinem Depot eine Dividende ausgeschüttet. Die Gesamtsumme beläuft sich auf 1.013,75 Euro.

 

Unternehmen Dividende
3 M Company 8,20 €
Amgen 14,73 €
Ares Capital 99,31 €
Blackrock 7,24 €
Broadcom 42,04 €
Digital Realty 1,63 €
EPR Properties 39,71 €
Exxon Mobil 62,45 €
Gladstone Capital 65,14 €
Gladstone Commercial 24,81 €
Gladstone Investment 10,93 €
IBM 40,74 €
Imperial Brands 258,84 €
Jack Henry & Associates 8,17 €
LTC Properties 5,35 €
Main Street Capital 66,77 €
McDonald’s 6,10 €
Microsoft 16,27 €
Nasdaq 20,59 €
Nvidia 0,35 €
Old Republic 15,82 €
PepsiCo 9,19 €
Qualcomm 28,34 €
Realty Income 18,66 €
S&P Global 0,42 €
Simon Property Group 33,03 €
Sixth Street Speciality Lending 2,32 €
Southern Company 11,82 €
Stag Industrial 3,79 €
Tyson Foods 8,43 €
Unilever 45,31 €
Vanguard FTSE Emerging Markets ETF 7,52 €
Walgreens Boots Alliance 23,53 €
Walmart 6,20 €
Summe 1.013,75 €

 

Die höchste Summe kam von Imperial Brands. Hier habe ich eine volle Position im Depot (was für mich eine volle Position bedeutet, könnt ihr hier im Artikel zu meiner Strategie nachlesen). Die Besonderheit bei Imperial Brands liegt allerdings in der Höhe der Ausschüttungen. Traditionsgemäß werden zwei Quartale höhere Ausschüttungen getätigt, gefolgt von zwei Quartalen mit niedrigeren Zahlungen. Im vergangenen Monat gab es eine der niedrigeren Zahlungen. Im Dezember gibt es dann wieder eine höhere Ausschüttung.

 

Weitere größere Ausschüttungen konnten in diesem Monat von Ares Capital, Main Street Capital, Gladstone Capital und Exxon Mobil vereinnahmt werden.

 

 

Dividendenerhöhungen und Kürzungen

Auch der September brachte erfreulicherweise wieder die ein oder andere Erhöhung bei den Dividenden mit sich. Insgesamt waren es sieben an der Zahl.

 

Erhöhungen

Die Bank OZK erhöht ab der nächsten Zahlung die Dividende von 0,285 Dollar je Aktie auf 0,29 Dollar je Quartal. Das entspricht einer Steigerung von 1,8 % und ist bereits die insgesamt vierte Erhöhung innerhalb eines Jahres.

 

Die Kaffeekette Starbucks erhöht die Dividende um 8,9 % von 0,45 Dollar auf 0,49 Dollar je Aktie und Quartal.

 

Der Burgerbrater McDonald´s erhöht ebenfalls ab dem nächsten Quartal. Der Dividendenaristokrat steigert die Zahlung auf 1,38 Dollar je Aktie und Quartal. Die vorherige Zahlung lautete auf 1,29 Dollar, die Erhöhung beträgt somit 7 %.

 

Der REIT W.P. Carey erhöht um schnucklige 0,2 %. Statt 1,05 Dollar je Quartal werden ab sofort 1,052 Dollar gezahlt. In der Regel erfolgt bei WPC in jedem Quartal eine kleine Erhöhung.

 

Auch bei einem weiteren REIT, nämlich Realty Income gibt es eine Erhöhung von 0,2 % von 0,2335 Dollar je Aktie im Monat auf 0,236 Dollar. Auch bei Realty Income werden mehrere Erhöhungen im Jahr vorgenommen.

 

Der dritte REIT im Bunde, der die Dividende erhöht, ist STORE Capital. Die Zahlung wird um 6,9 % von 0,36 Dollar auf 0,385 Dollar je Aktie und Quartal erhöht.

 

Der Techriese Microsoft hat im vergangenen Monat ebenfalls eine Erhöhung der Zahlung angekündigt. Statt wie bisher 0,56 Dollar je Quartal werden ab sofort 0,62 Dollar gezahlt. Das entspricht einer Steigerung von 10,7 %.

 

 

Senkungen und Streichungen

Kürzungen und Streichungen gab es im vergangenen Monat erfreulicherweise nicht.

 

 

Käufe

In meinen Depots bei der Consorsbank und der Comdirect führe ich in der Regel nur Sparplankäufe aus. Diese werden von mir manuell gesteuert und sind in der Höhe abhängig von den eingegangenen Dividenden, die reinvestiert werden. Gesonderte Einzahlungen in diese Depots nehme ich nur selten vor. Darüber hinaus führe ich bei Trade Republic ein automatisiertes Sparplandepot, bei dem 17 Wachstumsaktien bespart werden. Bei Scalable Capital bespare ich monatlich fünf ETFs. Folgende Sparpläne wurden im vergangenen Monat ausgeführt:

 

Unternehmen Art Broker Stück Preis Gesamt
Unilever Sparplan Consors 2,039 49,04 € 100,00 €
Walgreens Sparplan Consors 2,342 42,70 € 100,00 €
LTC Properties Sparplan Consors 3,426 29,19 € 100,00 €
BAT Sparplan Consors 1,566 31,93 € 50,00 €
PepsiCo Sparplan Consors 0,374 133,69 € 50,00 €
CVS Health Sparplan Consors 0,666 75,08 € 50,00 €
Omega Healthcare Sparplan Consors 1,065 28,17 € 30,00 €
Amazon Sparplan Comdirect 0,008 3.125,00 € 25,00 €
Walmart Sparplan Comdirect 0,197 126,90 € 25,00 €
Invesco Nasdaq Next Generation ETF Sparplan Scalable Capital 1,429 34,99 € 50,00 €
VanEck Gaming ETF Sparplan Scalable Capital 1,390 35,97 € 50,00 €
Franklin India ETF Sparplan Scalable Capital 1,672 29,90 € 50,00 €
Vanguard EM ETF Sparplan Scalable Capital 0,830 60,24 € 50,00 €
iShares Healthcare Innovation ETF Sparplan Scalable Capital 5,532 9,04 € 50,00 €
Akamai Sparplan Trade Republic 0,104 96,15 € 10,00 €
Cadence Design Systems Sparplan Trade Republic 0,072 138,89 € 10,00 €
Carvana Sparplan Trade Republic 0,036 277,78 € 10,00 €
Cloudflare Sparplan Trade Republic 0,092 108,70 € 10,00 €
Digital Realty Trust Sparplan Trade Republic 0,071 140,85 € 10,00 €
Fortinet Sparplan Trade Republic 0,037 270,27 € 10,00 €
Intuitive Surgical Sparplan Trade Republic 0,011 909,09 € 10,00 €
Monster Beverage Sparplan Trade Republic 0,121 82,64 € 10,00 €
Paypal Sparplan Trade Republic 0,041 243,90 € 10,00 €
S&P Global Sparplan Trade Republic 0,026 384,62 € 10,00 €
Salesforce Sparplan Trade Republic 0,044 227,27 € 10,00 €
ServiceNow Sparplan Trade Republic 0,018 555,56 € 10,00 €
Shopify Sparplan Trade Republic 0,007 1.428,57 € 10,00 €
Square Sparplan Trade Republic 0,044 227,27 € 10,00 €
Thermo Fisher Sparplan Trade Republic 0,021 476,19 € 10,00 €
Veeva Sparplan Trade Republic 0,038 263,16 € 10,00 €
Verisign Sparplan Trade Republic 0,054 185,19 € 10,00 €
Summe 950,00 €

 

Im Sparplandepot bei Trade Republic werden alle Aktien gleich gewichtet gekauft. Das Depot hat sich sich seit dem Start im September 2020 wie folgt entwickelt:

 

 

Mittlerweile sind schon deutliche Unterschiede bei den Gewichtungen der Einzelpositionen ersichtlich. So befindet sich die beste Position Fortinet knapp 80 % im Plus, während das Schlusslicht Akamai leicht im Minus tendiert. Momentan beträgt der Depotstand etwa 5.600 Euro. Eine Bilanz zum ersten Jahr des Wachstums-Sparplanprojekts findest du hier.

 

Einzelkäufe tätige ich in der Regel über die Depots bei Degiro, Scalable Capital und Lynx. Hier sind die Ordergebühren am geringsten. Im vergangenen Monat habe ich folgende Käufe getätigt:

 

Unternehmen Art Broker Stück Preis Gesamt
Unilever Einmalkauf Scalable Capital 6 46,09 € 276,54 €
Amgen Einmalkauf Scalable Capital 3 183,52 € 550,56 €
AT&T Einmalkauf Scalable Capital 36 23,36 € 841,04 €
Facebook Einmalkauf Degiro 2 296,87 € 593,73 €
Summe 2.261,87 €

 

Alle vier Unternehmen befanden sich bereits vorher im Depot und wurden aufgestockt. Die gesamte Investitionssumme aus Sparplänen und Einzelkäufen betrug 3.211,87 Euro.

 

 

Verkäufe

Verkauft habe ich im September kein Unternehmen.

 

 

Hier kaufe ich meine Aktien

Meine Aktien kaufe ich ausschließlich bei Brokern, mit denen ich zufrieden bin und die ich guten Gewissens empfehlen kann. Wenn du also noch auf der Suche nach einem Depot bist, würde ich mich freuen wenn du einen meiner Links nutzt. Du unterstützt damit meine Arbeit und sorgst mit dafür, dass ich meine Kosten decken und den Blog weiterführen kann.

 

Degiro* günstiger Auslandbroker mit Handel direkt an den Heimatbörsen, Kauf in den USA ab 0,50 Euro
Consors* 20 Euro Prämie auf den ersten Sparplan
Scalable Capital* Free Broker für 0,99 Euro je Trade oder 2,99 Euro in der Flatrate, größtes ETF-Angebot aller Broker
Trade Republic* nur 1 Euro je Trade, größtes Aktiensparplan-Angebot, alle Sparpläne kostenlos
ING* kostenlose ETF-Sparpläne, Aktiensparpläne ab 1 Euro möglich
Comdirect* Full-Service Broker mit tollem Juniordepot-Angebot, 50 Euro Pämie nach 3 Trades

 

 

Optionen

Optionen habe ich im September keine verkauft.

 

 

Depotentwicklung

Im Januar 2017 habe ich zum einen begonnen, mich auf die Dividenden-Strategie zu fokussieren und zum anderen tracke ich seitdem meine Performance über Portfolio Performance. Hierbei handelt es sich um eine kostenlose Software, ohne die ich mittlerweile nicht mehr sein möchte. Diese könnt ihr hier downloaden.

 

Aus Performance-Sicht war der September wie oben angesprochen ziemlich mies. Das Depot verlor insgesamt 4,5 %. Der S&P 500 schloss mit knapp 2,9 % im Minus, der MSCI World lag bei einem Minus von 2,1 %. Somit lag ich im vergangenen Monat hinter den Vergleichindizes.

 

Die Rendite des Depots seit dem 01.01.2017 liegt bei etwa 86 %. Damit liege ich deutlich vor dem MSCI World (56,6 %) und auch über dem S&P 500 (73,3 %).

 

Das Depot weist zum Stand 30.09.2021 einen Wert in Höhe von etwa 460.000 Euro auf.

 

 

Gewinner und Verlierer des Monats

In dieser Rubrik zeige ich dir, welche Unternehmen die beste und die schlechteste Performance im meinem Depot im vergangenen Monat hingelegt haben.

 

 

Gewinner des Monats

Gewinner des Monats August war der Ölkonzern Exxon Mobil. Im September stand hier ein Plus von 11,6 % zu Buche. Der Grund hierfür ist relativ simpel. Der Ölpreis ist in den vergangenen Monaten stark gestiegen. Entsprechend geht es für Ölfirmen an den Börsen kurstechnisch nach oben. Es handelt sich hierbei um zyklische Unternehmen, deren Aktienkurs stark mit dem Preis von Öl korreliert.

 

 

Verlierer des Monats

Die Verliererseite wurde im vergangenen Monat angeführt von Just Eat Takeway, dem niederländischen Essenslieferanten. Die Aktie kommt einfach nicht aus dem Quark und verlor im vergangenen Monat 17,9 %. Für mich ist das Unternehmen eine der stärkeren Player in diesem Sektor. Aber auch hier steht noch in den Sternen, ob sich das Geschäftsmodell dauerhaft trägt. Ich bin mir bewusst, dass dieses Invest sehr spekulativ ist und möchte hier auch nicht mehr nachkaufen.

 

 

Was gab es sonst noch?

Weitere Besonderheiten gab es im vergangenen Monat nicht, was mir persönlich immer gefällt. Die Anzahl an Dividendenerhöhungen war sehr hoch, was natürlich erfreulich ist. Das ist auch die Motivation bei der Investition in Dividenden-Wachstumstitel. Ohne weitere Zukäufe steigen die Zahlungen, die aufs Konto kommen (wenn alles gut läuft) in jedem Jahr an.

 

Jetzt interessiert mich natürlich, wie dein September gelaufen ist? Wie hoch waren deine Dividendeneinkünfte und welche Aktien hast du ge- oder verkauft? Ich freue mich über deinen Kommentar.

 

 


Buchempfehlungen zu den Themen des Beitrags*

 

 

 


Bei denen mit einem *Stern gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ist der Preis genau der gleiche wie bei einem Direktkauf. Ihr habt durch die Benutzung des Links keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

 


Alle Artikel auf beamteninvestor.de sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar (§ 85 WpHG). Sie dienen lediglich der allgemeinen und unverbindlichen Information. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Betreibers statt. Es wird keine Empfehlung für eine bestimmte Anlagestrategie abgegeben. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Investitionsentscheidungen sollten niemals nur auf Basis von Informationsangeboten dieser Seite getroffen werden. Der Autor übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen.

Transparenzhinweis, Haftungsausschluss und Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte: Die veröffentlichten Artikel, Analysen, Daten, Tools und Prognosen sind mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und erstellt. Die Quellen wurden als als vertrauenswürdig erachtet. Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann aber die Richtigkeit der angegebenen Daten nicht garantieren. Eine Garantie, Gewährleistung oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Inhalte und Informationen kann nicht übernommen werden.

Eine Haftung, gleich aus welchem Rechtsgrund, wird nicht übernommen. Soweit es rechtlich möglich ist, sind Schadensersatzansprüche ausgeschlossen.

Sollten Sie sich die auf dieser Seite angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln Sie eigenverantwortlich auf eigenes Risiko. Bitte beachten Sie, dass Wertpapiere grundsätzlich mit Risiko verbunden sind und im Wert schwanken können. Auch ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Die Dividende eines Unternehmens ist nicht garantiert, kann gekürzt oder ganz gestrichen werden.

 

 

Inhalte werden geladen

8 Gedanken zu „Monatsabschluss September 2021: Miese Performance aber über 1.000 Euro Dividende

  1. David Antworten

    Hallo Ben,

    erstmal herzlichen Glückwunsch zum sehr schön steigenden Cashflow. Ich bin davon noch eine weites Stück entfernt.
    Eine Frage, die zwar offtopic ist, mich aber dennoch brennend interessiert. Ich weiß, dass du bei DEGIRO auch einen Wertpapierkredit am laufen hast. DEGIRO schraubt ja nun mächtig die Preise hoch vor allem bei den Zinsen für den WP-Kredit. Mich würde interessieren, wie Du jetzt damit umgehst? Was ist Deine Strategie?
    Ich freue mich auf deine Nachricht – gerne auch per Mail, falls du das hier nicht thematisieren möchtest.
    Beste Grüße
    David

    • Beamteninvestor Autor des BeitragsAntworten

      Hallo David,

      interessanterweise habe ich von DEGIRO immer noch keine Mitteilung bekommen über die Preiserhöhung. Habe das also bisher nur von anderen mitbekommen. Wahrscheinlich werde ich erstmal gar nichts machen.

      Grüße,
      Ben

  2. mrtott.blogspot.com Antworten

    Hallo Ben,
    Glückwunsch zu deinen richtig hohen Dividenden. Imperial Brands ist ein stolzer Betrag bei dir, obwohl es eine der geringeren Auszahlungen ist. Im Dezember rappelt es dann nochmal ordentlich 😉

    Der September war aus meiner Sicht ziemlich turbulent, was sich aber kaum an den Börsen manifestiert hat.
    Es gab immerhin die Bundestagswahl und eine sich anbahnende Krise am chinesischen Immobilienmarkt.
    Hoffentlich schlägt das nicht auf die Weltwirtschaft durch. Wie schätzt du das Ganze ein?

    Viel Erfolg beim weiteren Investieren.
    Viele Grüße,
    MrTott (Chris)

    • Beamteninvestor Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Chris,

      danke fürs Vorbeischauen.

      Was die Bundestagswahl angeht habe ich keine Bauschmerzen, fast immer haben politische Börsen kurze Beine.

      Das Thema China kann ich schwer einschätzen, die KP signalisiert aber ja zumindest, dass sie gewillt ist, den Immobilienmarkt nicht komplett vor die Hunde gehen zu lassen. Die immer wieder verbreiteten Ängste vor einer neuen Finanzkrise teile ich persönlich nicht.

      Die höhere Dividende von Imperial Brands wird immer an Silvester gezahlt. Das ist dass sozusagen immer der krönende Abschluss des Dividendenjahrs 🙂

      Grüße,
      Ben

  3. Mathias Antworten

    Dividende von 33 verschiedenen Positionen in nur einem Monat…. Heftig…. Wie viele Positionen sind es denn insgesamt? Muss ja deutlich dreistellig sein.

    • Beamteninvestor Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Mathias,

      du findest unter dem Reiter Depot alle Unternehmen. Es sind knapp über 100.

      Grüße,
      Ben

  4. Michael Antworten

    Hallo Beamteninvestor. Danke für das Teilen deiner Dividendenentwicklung. Es war sehr spannend bei dir reingelesen zu haben. Ich gratuliere dir zu deinen Septemberdividenden und wünsche dir weiterhin viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.